DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

Regelmäßige Wartung des Druckers (MK4)

Menu
Relevant für:
Zuletzt aktualisiert 8 months ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
ENCSPLESITFRJA

Es wird empfohlen, sich etwas Zeit für die regelmäßige Wartung Ihres Original Prusa MK4 zu nehmen. Das sollten Sie auch dann tun, wenn der Drucker perfekt funktioniert. 

Nützliche Werkzeuge

Neben den üblichen Werkzeugen, wie Innensechskantschlüssel, Spitzzange und IPA (Isopropylalkohol) + Papiertücher, benötigen Sie möglicherweise:

  • Druckluft: auch bekannt als Dosenluft. Achten Sie darauf, dass Sie die Dose beim Sprühen nicht auf den Kopf stellen - andernfalls könnten Sie beim Versuch, sie zu reinigen, elektronische Komponenten beschädigen.
  • Bürste: eine kleine Messingbürste ist nützlich, um den Heizblock zu reinigen. Wenn Sie keine Messingbürste haben, genügt jede Bürste mit harten Borsten.
  • Prusa Schmiermittel (Lubricant): Dem Original Prusa MK4 liegt eine Tube Prusa Schmiermittel bei. Es wird zum Schmieren der glatten Stangen und der Linearlager verwendet. 
Tragen Sie kein Schmiermittel auf die Trapezmuttern oder die Gewindespindeln der Z-Achse auf!

Regelmäßige Wartung

Die folgenden Punkte sollten vor jedem Druck überprüft werden. 

Den Drucker sauber halten

Nach mehreren Stunden des Druckens können sich um die Druckerteile oder unter dem Heizbett verschiedene Arten von Verunreinigungen ansammeln - Stücke von Filament, Staub, Reste, abgebrochene Stützen, usw. Stellen Sie immer sicher, dass die Teile des Druckers sauber sind. Sie können eine Bürste, einen kleinen Besen oder einen Staubsauger verwenden, um Verunreinigungen zu entfernen. 

Flexibles Stahlblech

Aceton sollte sparsam zur Reinigung verwendet werden und nur auf dem glatten Stahlblech zum Einsatz kommen! Verwenden Sie niemals Aceton auf strukturiertem oder satiniertem Blech, da die Oberfläche dadurch dauerhaft beschädigt wird.

Reinigen Sie das spezielle PA-Nylon-Blech niemals mit Aceton, IPA (Isopropylalkohol) oder anderen Lösungsmitteln auf Alkoholbasis (Fensterreiniger, Windex, etc.)! Dadurch wird die Oberfläche beschädigt.

Alle flexiblen Bleche sollten regelmäßig gereinigt werden, um die Haftung zu gewährleisten, aber die genauen Methoden und Waschlösungen können sich je nach Art Ihres Blechs unterscheiden.

Weitere Informationen zur Pflege Ihres flexiblen Stahlblechs finden Sie in diesem Artikel.

Sporadische Wartung

Die folgenden Kontrollen sollten alle 200 Stunden der Druckzeit durchgeführt werden. 

Überprüfung der Achsen

  • Glatte Stangen: Kratzer/Rillen - nehmen Sie jede Stange zwischen zwei/drei Finger und bewegen Sie diese langsam von einem Ende der Stange zum anderen, während Sie die Finger um die Stange drehen. Wenn Sie einen Kratzer bemerken, überprüfen Sie ihn mit Ihrem Fingernagel. 
  • Glatte Stangen und Lager: Reinigen Sie die glatten Stangen mit einem sauberen Papiertuch und schmieren Sie sie mit einer kleinen Menge Prusa Lubricant.
    Nur für den Fall, dass Sie das Gefühl haben, dass die Achse auch nach dem Reinigen und Schmieren der glatten Stangen nicht mehr reibungslos läuft, können Sie die Lager herausnehmen, mit Alkohol reinigen und von innen einfetten, wobei Sie immer noch eine kleine Menge Prusa Schmiermittel verwenden.
  • Riemenscheiben: Alle Ablagerungen um die Riemenscheiben und Riemen sollten sofort entfernt werden, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Prüfen Sie auch, ob die Stellschraube der Riemenscheibe fest auf der flachen Seite der Motorwelle sitzt.
  • Riemen: Beide Riemen sollten so straff sein, dass sie beim Zupfen wie ein tiefer Bass klingen. 

Lüfter

Die UPM (Umdrehungen pro Minute) der beiden Lüfter wird ständig gemessen. Das bedeutet, dass der Drucker einen Fehler meldet, wenn der Lüfter plötzlich langsamer wird, z.B. weil sich ein Stück Filament darin verfangen hat.

Überprüfen Sie in einem solchen Fall den betreffenden Lüfter und entfernen Sie jeglichen Schmutz. Versuchen Sie nicht, die Drehzahlkontrolle zu umgehen, da dies den Drucker beschädigen könnte!

Beide Lüfter sollten alle paar hundert Stunden des Druckens überprüft und gereinigt werden. Staub kann mit Druckluft aus einer Sprühdose entfernt werden, kleine Kunststofffäden können mit einer Pinzette entfernt werden. 

Blasen Sie keine Druckluft auf den laufenden Lüfter.

Nextruder

Wenn Sie auf die Extruderteile zugreifen, vermeiden Sie es, das Getriebe zu öffnen, es sei denn, unser offizieller technischer Support bittet Sie darum. Falls Sie das Getriebe öffnen müssen, stellen Sie sicher, dass Sie den Assembly Adapter gedruckt haben, damit es wieder korrekt zusammengebaut werden kann.

Das Hauptzahnrad und die Lager, die an der Umlenkwelle im Extruder befestigt sind, brauchen kein Schmiermittel. Mit der Zeit können sich in den Rillen des Hauptzahnrads Ablagerungen von Filamentresten bilden, die dann zu einer unzureichenden Filament-Extrusion führen. Öffnen Sie den Extruder, indem Sie die Spannmutter anheben und dann die Spannwelle bewegen. Sie können den Schmutz mit Druckluft wegblasen oder eine Messingbürste oder einen gewöhnlichen Zahnstocher verwenden. Verwenden Sie die Zugangsöffnung an der Seite des Extruders. 

Jährliche Wartung

Elektronik

Es empfiehlt sich, die elektrischen Anschlüsse der xBuddy-Platine und der Elektronikplatine im Nextruder alle 600-800 Druckstunden zu überprüfen und gegebenenfalls neu anzuschließen.

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die [email protected] eine Anfrage senden.

Kontakt