DE
  • English
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
Login

Referenzfahrt Fehler X #12304 (MINI/MINI+)

Menu
Relevant für:
Zuletzt aktualisiert a month ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
ENPLESITFR

Was ist geschehen?

Der Original Prusa MINI/+ zeigt die Meldung an: "Fehler bei der Referenzfahrt des Extruders in der X-Achse, stellen Sie sicher, dass es kein Hindernis auf der X-Achse gibt".

Fehlername: Referenzfahrtfehler X

Fehlercode: #12304

Der Fehler wird höchstwahrscheinlich durch eine falsche Bewegung des Druckkopfs entlang der X-Achse verursacht.

Wie kann man ihn beheben?

Bewegung der X-Achse

Stellen Sie sicher, dass sich keine Hindernisse im Weg der X-Achse befinden. Es könnte zum Beispiel ein Stück Filament am Riemen oder an einer glatten Stange von einem früheren Druck hängen bleiben.

Spannung des Riemens der X-Achse

Prüfen Sie die Spannung des X-Achsen-Riemens und passen Sie sie an, indem Sie unseren speziellen Artikel zur Einstellung des Riemens befolgen.

X-End-Montage

Prüfen Sie, ob das X-End vollständig auf die glatten Stangen aufgesetzt ist. Schauen Sie seitlich auf das X-Ende in die Inspektionsöffnung und vergewissern Sie sich, dass die glatte Stange ganz in das Kunststoffteil eingeführt ist. Wiederholen Sie diese Prüfung für die andere glatte Stange der X-Achse.

Einige frühe Geräte können ohne Inspektionslöcher sein.
Wenn die Stange nicht vollständig in der Nut sichtbar ist, versuchen Sie, das X-End mit mehr Kraft auf die Stange zu drücken. Benutzen Sie keinen Hammer oder ähnliche Werkzeuge, um auf das Kunststoffteil zu drücken!

Stellen Sie sicher, dass die beiden Schrauben, die das X-End sichern, nicht locker sind. Wenn sie nicht bündig oder weniger bündig mit dem X-End abschließen, behindern sie den vollen Bewegungsbereich der X-Achse und verursachen möglicherweise den Fehler.

X-Achsen-Motor-Pulley

Die Riemenscheibe des X-Achsen-Motors ist an der X-Achse-Motorwelle befestigt. Die Motorwelle hat eine flache Seite. Die Riemenscheibe hat zwei Madenschrauben. Stellen Sie sicher, dass eine der beiden Madenschrauben auf die flache Seite der Motorwelle ausgerichtet ist. Stellen Sie sicher, dass auch die andere Madenschraube nicht zu fest angezogen ist und dass zwischen der Riemenscheibe und dem Motor ein kleiner Abstand besteht.

Halten Sie die X-Achse bei der Demontage fest, sonst kann sie herunterfallen und Schaden anrichten.

Um an die Riemenscheibe des X-Achsenmotors zu gelangen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Lösen Sie die obere M3x25 Schraube. Die Inspektionstür könnte sich lösen, entfernen Sie sie vorübergehend.
  1. Halten Sie die Teile mit Ihrer freien Hand fest! Lösen Sie die untere M3x25 Schraube, und entfernen Sie den Extruderblock.
  1. Lösen Sie die M3x20 Schrauben, die die Trapezgewindemutter halten.
  2. Halten Sie die Teile mit Ihrer freien Hand fest! Lösen Sie die M3x30 Schrauben, die den Block der X-Achse halten.
  3. Bewegen Sie den Druckkopf und schauen Sie in die X-Achsen-Riemenscheiben-Inspektionsöffnung. Halten Sie an, wenn Sie eine Veränderung im Inspektionsloch sehen, wenn eine der beiden Riemenscheiben-Stellschrauben auf das Loch ausgerichtet ist.
  4. Vergleichen Sie die Position der Stellschraube mit dem flachen Teil der Motorwelle.
  5. Im Falle einer losen oder falsch ausgerichteten Stellschraube, ziehen Sie eine Stellschraube gegen den flachen Teil der Motorwelle an und stellen Sie sicher, dass die zweite Stellschraube ebenfalls einigermaßen fest sitzt. Verwenden Sie für diesen Schritt einen 2,0 mm Innensechskantschlüssel.
  6. Bauen Sie den Drucker wieder zusammen, indem Sie die oben genannten Schritte in umgekehrter Reihenfolge durchführen.
War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die [email protected] eine Anfrage senden.

Kontakt