DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
Login

FINDA-Einrichtung und Fehlerbehebung

Menu
Relevant für:
Zuletzt aktualisiert 7 months ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
ENCSPLESITFR

Der FINDA-Sensor, manchmal auch als F.I.N.D.A. bezeichnet, ist im Wesentlichen der PINDA-Sensor des MK2/S (ohne Thermistor), der zur Verwendung als Filamentsensor aufgerüstet wird. Er wird durch die Nähe der Edelstahlkugel ausgelöst. Wenn das Filament durch den Selektor geschoben wird, hebt es die Kugel in Richtung FINDA an. Oben auf dem Sondor befindet sich eine kleine rote LED-Leuchte, die ausschaltet ist, wenn das Filament erkannt wird. Wenn das Filament entfernt wird, fällt die Edelstahlkugel wieder nach unten und das rote Licht geht an.

Der FINDA ist nicht das Gleiche wie der P.I.N.D.A. oder SuperPINDA, die auf dem MK2.5S und MK3/S/+ Extruder verwendet werden. Diese sind nicht austauschbar mit dem FINDA und es ist wichtig, die verschiedenen Original Prusa Induktionssensoren zu unterscheiden.

Der FINDA-Sensor muss den richtigen Abstand zur Stahlkugel haben, (blaues Lineal - linkes Bild) damit er nur bei vorhandenem Filament (grüner Pfeil - rechtes Bild), das die Kugel höher drückt, ausgelöst wird.

FINDA Höheneinstellung

Der FINDA-Sensor muss ordnungsgemäß in ihre Aufnahme eingeführt werden: nicht zu niedrig, nicht zu hoch. Sehen Sie sich unsere Montageanleitung an, insbesondere diesen Schritt, um zu sehen, wie die FINDA eingebaut wird.

  1. Angenommen, die Stahlkugel und die FINDA befinden sich noch im Selektor, lösen Sie die Schraube M3x10, die die FINDA an ihrem Platz hält. Entfernen Sie die Schraube nicht, Sie müssen sich nur imstande sein, die FINDA nach oben und unten zu bewegen.
  2. Öffnen Sie das Menü LCD -> Support -> Sensor-Info und achten Sie auf den FINDA-Wert.
  3. Führen Sie ein beliebigen 1,75 mm-Filament in den Selektor. Der FINDA-Wert sollte von 0 auf 1 wechseln.
    • Wenn er nicht von 0 auf 1 wechselt, drücken Sie den FINDA ein wenig nach unten. Denken Sie daran, dass Sie sich das Filament frei bewegen können müssen!
    • Ändert er sich zuverlässig von 0 auf 1, solange das Filament eingelegt ist, ist die Kalibrierung abgeschlossen.
Die Spitze des Sensors muss nicht direkt auf die Stahlkugel drücken um sie zu erkennen, er wird durch das Magnetfeld ausgelöst. Drücken Sie also während Schritt 3 nicht auf den FINDA.

Ziehen Sie abschließend die Schraube M3x10 an, um ein Verschieben des FINDA zu verhindern. Die Stahlkugel muss sich jedoch frei bewegen können!

FINDA Fehlerbehebung

Rückstände im Selector

Wie im ersten Absatz erläutert, muss sich die Stahlkugel frei bewegen. Manchmal kann sich jedoch Filament- Rückstände, Staub oder Fäden im Loch oder sogar in der FINDA/Kugel-Aufnahme ansammeln. Reinigen Sie sie mit Druckluft.

Sie können auch eine Interdentalbürste verwenden um die Rückstände zu entfernen. Der Durchmesser sollte etwa 1,5 mm (0,06”) und die Länge 10-15 mm (0,4-0,6”) betragen.

Fehlerhafter Sensor

Sie können jederzeit die einwandfreie Funktion des Sensors überprüfen, indem Sie ein Stück Filament einführen und auf dem Sensor das rote Licht beobachten. Sie können auch zum Menü LCD -> Support -> Sensorinfo gehen, um den FINDA-Status zu sehen. Er sollte 0 sein, wenn das Filament fehlt (rote LED an) und 1, wenn das Filament in den Selektor eingeführt ist (rote LED aus).

In manchen Situationen kann der FINDA selbst funktionieren, aber ihr Kabel könnte beschädigt sein und die Informationen nicht an die Logikplatine übertragen. In den meisten Fällen kann es während der Montage beim Kabelmanagement beschädigt werden. Es kann auch beschädigt werden, wenn der Spannrollen-Körper ganz geöffnet und an den Kabeln aufgehängt wird.

Am besten überprüfen Sie das Kabel, indem Sie ein Stück Draht in den Selektor einführen und zum Menü Sensorinfo gehen. Der FINDA-Wert sollte 1 sein. Dann wackeln Sie an dem Kabel und sehen Sie, ob der Wert flackert und sich irgendwann auf 0 ändert.

Verkabelung

Für den Fall, dass der FINDA-Wert im Sensor-Info-Menü während des manuellen Tests N/A ist, prüfen Sie bitte die Kabelverbindung mit der MMU Logik-Platine und die MMU-Kabelverbindung mit der RAMBo-Platine MK3S / MK2.5S). Achten Sie auf die Reihenfolge der Farben der einzelnen Kabel. Allerdings ist während des Be- und Entladens der FINDA-Wert im Sensor-Info-Menü immer N/A.

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die [email protected] eine Anfrage senden.

Kontakt