DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

Verstopftes Hotend (MK4)

Menu
Relevant für:
Zuletzt aktualisiert 10 months ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
ENCSPLESITFRJA

Eine verstopfte Düse oder ein verstopftes Hotend ist ein häufiges Problem bei FFF/FDM-Druckern. Wenn es keine Probleme gibt, wird das Filament in das Hotend geschoben, geschmolzen und dann durch die Düse extrudiert. Wenn die Düse jedoch beschädigt ist oder das Filament Verunreinigungen enthält, kann es im Hotend stecken bleiben und den Drucker verstopfen.

Wie erkennt man eine verstopfte Düse/ein verstopftes Hotend?

Visuelle Prüfung

  • Erreicht das Filament die Düse? Prüfen Sie, ob das Filament am Nextruder-Zahnrad vorbeiläuft.
  • Kommt das Filament aus der Düse? Achten Sie beim Laden des Filaments darauf.
  • Partielle Verstopfung - Lücken und fehlende Schichten
  • Teilweise Verstopfung - Filament rollt sich auf und klebt an der Düse

Soundcheck

Überprüfen Sie, ob der Extruder Klickgeräusche von sich gibt

  • Wenn ein lautes Klickgeräusch zu hören ist, deutet dies höchstwahrscheinlich darauf hin, dass die Düse verstopft oder verformt ist
  • Wenn ein leichtes Klickgeräusch zu hören ist, kann dies höchstwahrscheinlich auf das Getriebe hindeuten

Teilweise Verstopfung

Manchmal ist die Verstopfung nur teilweise, d.h. der Drucker kann zwar etwas Filament durchdrücken, aber es reicht nicht aus, um das Objekt richtig zu drucken, was zu sichtbaren Lücken und fehlenden Schichten führt. Ein frühes Anzeichen für eine verstopfte Düse ist, dass das Filament nicht gleichmäßig extrudiert wird, sich aufrollt und an der Düse klebt.

Extruder-Klicken

Das Hotend oder die Düse ist teilweise oder vollständig verstopft und der innere Widerstand gegen den Fluss des Filaments ist größer als das, was der Antrieb schieben kann. Infolgedessen springen die Zahnräder, was zu dem "klickenden" Geräusch und in den meisten Fällen auch zum Abschleifen des Filaments führt.

Wie kann man einen verstopften Drucker reparieren? 

Die Wahl der richtigen Methode hängt davon ab, ob Sie das Filament zumindest teilweise laden/entladen können oder ob der Drucker vollständig verstopft ist und sich weigert, das Filament auch nur ein wenig zu bewegen.

Bevor Sie mit der Reparatur des Druckers beginnen, versuchen Sie, das Filament zu entladen und vollständig zu entfernen. Wenn Sie dazu nicht in der Lage sind, könnte das ein Hinweis auf ein ernsteres Problem sein, aber wir werden uns auch mit diesem Problem befassen.

Bewegen Sie außerdem den Extruder über LCD-Menü - Einstellungen - Achse bewegen - Z-Achse oder durch langes Drücken des Bedienknopfes nach oben, so erhalten Sie besseren Zugang zu den verstopften Teilen.

Extruder Spannschrauben

Der Extruder verfügt über zwei Spannschrauben, um den richtigen Abstand zwischen dem Getriebe und den beiden angetriebenen Zahnrädern einzustellen. Diese sind werksseitig auf die optimale Position eingestellt. Im Falle eines Eingriffs an diesem Teil können Sie die Spannschrauben auf ihre optimale Position einstellen: Die Spitzen der Schrauben müssen mit der vorderen Fläche der Spannmutter ausgerichtet sein. Danach schließen Sie den Spannrollenblock.

Zahnräder

Mit der Zeit können sich in den Rillen des Zuführungsgetriebes Ablagerungen von Filamentresten bilden, die dann zu einem unzureichenden Extrudieren des Filaments führen. Öffnen Sie den Extruder, indem Sie die Spannmutter anheben und dann die Leerlaufwelle bewegen. Sie können den Schmutz mit Druckluft wegblasen oder eine Messingbürste oder einen gewöhnlichen Zahnstocher verwenden. Verwenden Sie die Zugangsöffnung an der Seite des Extruders. 

Düse

Berühren Sie das Hotend nicht, wenn der Drucker heiß ist. Erhitzte Teile können schwere Verbrennungen verursachen!
Befolgen Sie diese Schritte, um die Düse zu reinigen: 
  1. Erhitzen Sie die Düse auf die für das Filament, aus dem Sie drucken wollen, geeignete Temperatur. Führen Sie zunächst das Filament ein und stecken Sie dann eine Akupunkturnadel (in der Verpackung enthalten) oder einen dünnen Draht (0,3-0,35 mm) von unten bis zu einer Tiefe von etwa 1-2 cm in die Düse. Benutzen Sie Schutzhandschuhe, wenn plötzlich Material aus der Düse fließt.
  2. Wählen Sie die Option Filament laden aus dem LCD-Menü und überprüfen Sie, ob die Düse das Filament tatsächlich vorschiebt.
  3. Stecken Sie den Draht oder die Akupunkturnadel erneut in die Düse und wiederholen Sie den ganzen Vorgang mehrmals. Wenn das Filament korrekt extrudiert wird, ist die Düse sauber.
Sind Sie immer noch mit Problemen konfrontiert? Wenden Sie sich an unser Support Team und teilen Sie ihm mit, dass Sie versucht haben, das Problem mit diesen Anweisungen zu beheben. Wir werden uns dann darum kümmern.
War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die [email protected] eine Anfrage senden.

Kontakt