DE
  • English
  • Italiano
  • Polski
  • Français
Login

MMU Überstrom #13310 (MK4) #21310 (MK3.9) #23310 (MK3.5)

Menu
Relevant für:
Zuletzt aktualisiert 2 months ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
ENPLITFR

Was ist geschehen?

Die MK4/MK3.9/MK3.5 xBuddy-Platine ist mit einem Sicherheitsmechanismus ausgestattet, der Überstromsituationen in der Verbindung mit der Multi-Material-Einheit (MMU) erkennt. Wenn der Drucker einen Überstrom feststellt, schaltet er automatisch sowohl die Stromversorgung als auch die Kommunikation mit der MMU-Einheit ab, um Schäden zu vermeiden.

Ich habe keine MMU installiert

Wenn Sie kein MMU installiert haben, stellen Sie sicher, dass Sie die MMU-Funktionalität im Menü des Druckers unter "Einstellungen -> MMU Aktivieren" deaktivieren. Wenn das Problem jedoch weiterhin besteht, obwohl die MMU-Option deaktiviert ist, könnte dies auf eine beschädigte Komponente auf der xBuddy-Platine hinweisen. Bitte wenden Sie sich an den Kundendienst, um Hilfe zu erhalten.

Wie kann ich das Problem beheben?

Die MMU-Einheit sollte bei normalem Gebrauch nicht angeschlossen oder getrennt werden, während der Drucker läuft.

Untersuchen Sie die MMU, das Druckerkabel und die PD-Platine auf Anzeichen von Beschädigungen. Überprüfen Sie den Weg des Kabels zur xBuddy-Platine auf gebrochene oder eingeklemmte Teile.

Wenn keine sichtbaren Schäden vorhanden sind, stellen Sie sicher, dass die Kabelverbindungen zur MMU PDU und zur xBuddy-Platine korrekt eingesteckt sind.

Zur Fehlersuche trennen Sie zunächst die MMU-Kabel von der xBuddy-Platine ab, gehen Sie in das Druckermenü unter Einstellungen -> MMU aktivieren und setzen Sie die MMU auf aus. Überprüfen Sie, ob der Drucker korrekt funktioniert, wenn die MMU-Einheit nicht angeschlossen und die MMU-Funktionalität ausgeschaltet ist. Nachdem Sie dies bestätigt haben, schließen Sie das MMU wieder an und testen den Drucker mit eingeschalteter MMU.

In seltenen Fällen kann diese Fehlermeldung aufgrund einer beschädigten xBuddy-Platine angezeigt werden. Versuchen Sie, die Platine auf Anzeichen einer Beschädigung zu überprüfen.

Wenn Sie sich wegen dieses Problems an den Kundendienst wenden, müssen Sie nicht nur angeben, welche Firmware und Hardware Sie verwenden, sondern auch die Version der xBuddy-Platine Ihres Druckers (z.B. 0.2.7 / v36, usw.), da die elektronischen Schaltpläne der verschiedenen Versionen voneinander abweichen.

Technische Informationen

Die xBuddy-Platine überwacht ständig den Strom, der durch die Elektronik fließt. Wenn die Stromaufnahme auf der Stromleitung des MMU-Anschlusses 3,6A überschreitet, zeigt der Drucker diesen Fehler an und die entsprechende LED-Anzeige auf der xBuddy-Platine leuchtet auf. Ein möglicher Überstromzustand tritt wahrscheinlich nach dem ersten Start auf, da der Strombedarf während des Aufladens der Kondensatoren am höchsten ist.

Die xBuddy-Platine ist in der Lage, die Stromversorgung der MMU-Einheit vollständig zu verwalten und verfügt über eine Softwarefunktion, um solche Überstromszenarien zu entschärfen. Diese Funktion ist jedoch speziell für die Original-MMU3-Einheit kalibriert. Bei bestimmten nicht unterstützten Hardwarekonfigurationen kann dies zu einer falschen Fehleranzeige führen.

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die [email protected] eine Anfrage senden.

Kontakt